Prepaid Einheiten im Paket, die nicht verfallen? Der o2 Loop Smart Tarif unter der Lupe

Der Grundgedanke eines Prepaid-Tarifes ist, dass man nur bezahlt, was man auch tatsächlich verbraucht – also jede einzelne Telefoneinheit. Im Laufe der Zeit haben die Mobilfunkanbieter Pakete aus Telefon-Freiminuten, SMS oder MB Internetvolumen geschnürt, die für den Kunden insgesamt billiger sind, als der Einzelverbrauch des Kontingents. Mit dem Nachteil, dass die nicht-gebrauchten Einheiten weder gutgeschrieben oder zurückerstattet wurden. o2 will das ändern und als erster Anbieter mit dem Tarif Prepaid Loop Smart die unverbrauchten Einheiten für den nächsten Monat gutschreiben. Ob sich der Tarif lohnt, haben wir uns genauer angeschaut.

Kein unendlicher Aufschub: Einheiten nur einen Monat länger gültig

o2 hat vor einiger Zeit sein Prepaid-Angebot überarbeitet und unter dem Werbespruch „Prepaid-Surfen ohne Verfallsdatum“ die Option eingeführt, mit der Kunden ihr Restkontingent am Monatsende mit in den neuen Monat nehmen dürfen. Nur wenige Tage später hatten Beschwerden im Internet und Kritik in der Branche jedoch dazu geführt, dass o2 den irreführenden Slogan in „Datenvolumen länger haltbar“ änderte.

Tatsächlich ist das übrig gebliebene Datenvolumen in MB nämlich nicht unendlich gültig, sondern lediglich einen Monat länger. Die neue Option gilt im Übrigen nicht für Telefon- und SMS-Einheiten in den entsprechenden Paketen Smart S, Smart M, Smart L, Smart XL und All-in, sondern nur für das Datenvolumen. Ist das ungenutzte Volumen zum Ende des nächsten Monats nicht verbraucht, verfällt es. o2 verwendet nach Aussagen der Mitarbeiter jedoch immer zuerst das alte Datenvolumen, und nutzt dann das Volumen im Paket – so ergibt sich ein echter Vorteil bei Surfen.

 Neu bei o2: Ungenutztes Datenvolumen können Sie in den nächsten Monat mit rüber nehmen.

 

Die Rechnung im Beispiel:

Wenn Sie beim Prepaid-Tarif Smart L mit 500 MB Inklusiv-Volumen im ersten Monat nur 300 MB nutzen, werden die restlichen 200 MB gutgeschrieben. Es stehen dann im zweiten Monat 700 MB zur Verfügung. Verbrauchen Sie in diesem Monat 400 MB, schreibt o2 Ihnen für den dritten Monat 300 MB gut, da erst die 200 alten MB und danach 200 MB vom aktuellen Monat genutzt wurden. Im Prepaid Tarif Smart M mit 250 MB Inklusivvolumen und einem Verbrauch von 150 MB im ersten Monat, stehen Ihnen im zweiten Monat 350 MB zur Verfügung. Wenn Sie dann nur 200 MB benötigen, werden wiederum 150 MB auf Monat drei gutgeschrieben. Wichtig: Sie können niemals mehr ansparen, als das doppelte Ihres Datentarifs, also 500 MB im Tarif Smart M oder 1GB für den Tarif Smart L.
(Diese Berechnung wurde uns vom o2 Kunden-Support so bestätigt.)

Fazit: o2 Loop Prepaid trotzdem absolut empfehlenswert

Smartphone-Besitzer auf der Suche nach einem Komplett-Tarif inklusive Datenvolumen und Telefon- und SMS-Einheiten sind mit den o2 Loop Tarifen Smart M für 9,99 Euro und Smart L zum Preis von 14,99 Euro je Monat gut beraten. Für den günstigen Preis erhalten Sie jeweils 200 Einheiten in alle Netze, eine Telefon-Flat zu o2 Nutzern und 250 MB bzw. 500 MB Datenvolumen, welches bei Nichtgebrauch in den nächsten Monat mitgenommen werden kann. Zu dem Preis eine echte Empfehlung für das gute Netz von o2. Eine Allnet-Flat ohne Vertragslaufzeit bietet o2 für 29,99 Euro monatlich an, hierfür finden Sie jedoch günstigere Anbieter in unserem Allnet-Flat Vergleich. Eine Alternative für alle Sparfüchse auf der Suche nach einem reinen Prepaid-Tarif ohne Datenpakete und Telefoneinheiten aber dafür mit dem guten Netz von o2 ist noch der o2 o Prepaid Tarif.