Prepaid-Anbieter: Hierauf sollten Sie bei der Auswahl des Providers unbedingt achten

Grundsätzlich können Sie mit einem Prepaid-Tarif nichts falsch machen: Sie profitieren von den günstigsten Minuten- und SMS-Preisen, können jederzeit den Anbieter wechseln, sollten Sie nicht zufrieden sein und entkommen Schuldenfallen, dadurch dass Sie das Guthaben vorauszahlen.

Zunächst sollten Sie beim Vergleich der Anbieter auf den Kaufpreis und das Startguthaben achten. Quasi geschenkt gibt es die Sim-Karte beispielsweise bei Congstar und maXXim. Das Startguthaben dieser Anbieter ist höher als der eigentliche Kaufpreis der Sim-Karte.

Zudem ist ein vorteilhafter Preis pro Minute und pro SMS ein entscheidendes Vergleichskriterium. Mit discoTel telefonieren Sparfüchse schon ab günstigen 7,5 Cent pro Minute und ab 8 Cent mit maXXim.

Auch wenn ein gutgemünzter Preis überzeugt, sollten Sie beim Vergleich der Prepaid-Anbieter unbedingt auf weitere Faktoren achten, um ein Angebot zu finden, das alle Ihre Wünsche erfüllt.

Das Netz – Wohnen Sie in der Stadt oder auf dem Land?

Das Netz spielt bei der Auswahl des passenden Providers eine wichtige Rolle und sollte als erster Punkt auf Ihrer Checkliste stehen. In verschiedenen Regionen kann die Empfangsqualität von Netz zu Netz variieren. In Deutschland gibt es vier Netz-Anbieter: T-Mobile, Vodafone, E-Plus und o2. Während in Städten alle Anbieter mit einwandfreier Empfangsqualität glänzen, haben E-Plus und o2 in ländlichen Regionen noch mit Empfangsschwierigkeiten zu kämpfen.

Kein Empfang? Bewohner ländlicher Gegenden sollten sich vorher über das beste Handynetz informieren.

Unsere Empfehlung: Tendenziell sind Sie mit den Netzen von T-Mobile und Vodafone auf der sicheren Empfangsseite. Machen Sie sich des weiteren schlau, in welchen Netzen Ihre Freunde und Familie telefonieren. Viele Discountermarken bieten zu den schon sehr günstigen Tarifen meist noch günstigere netzinterne Gespräche an. Sie hängen schon morgens am Telefon mit Ihrer besten Freundin, die den Tarif von blau.de nutzt? Dann sollten Sie sich überlegen, ob sich derselbe Tarif für Sie lohnt, denn so können Sie pro Minute einige Cent sparen. Allerdings dürfen Sie nicht vergessen, dass auch noch andere Personen in Ihrer Kontaktliste stehen. Erfahren Sie auch welche Anbieter Sie in den einzelnen Netzen nutzen können.

Aufladung – Wie wollen Sie Ihre Prepaid-Karte aufladen?

Prepaid-Tarife müssen nicht nur günstig sein, sondern auch guten Service garantieren. Aus diesem Grund sollte die Aufladung für Sie komfortable und einfach sein. Es gibt drei Varianten:

  1. Bargeldmethode: Bei der Bargeldmethode kaufen Sie ein Guthaben-Code an einem Verkaufspunkt, wie Tankstelle, Supermarkt oder Kiosk. Zum Aufladen müssen Sie den Anweisungen auf dem Bon folgen. Guthaben-Karten von Congstar sind praktisch an jeder Ecke zu finden.
  2. Internetaufladung: Auf der Homepage des jeweiligen Anbieters können Sie einen Wunschbetrag angeben, der von Ihrem Konto abgebucht wird. So sparen Sie sich den Weg zur Tankstelle. Diese Methode wird von allen Tarifen unterstützt.
  3. Automatische Aufladung: Bei der automatischen Aufladung gibt es zwei Systeme. Das Guthaben wird entweder automatische bei einem erreichten Betrag (beispielsweise 5 Euro) oder zu einem bestimmten Zeitpunkt jeden Monat mit einem festgelegten Betrag aufgeladen. Der Prepaid-Anbieter maXXim punktet mit dieser komfortablen Aufladung.

Bei Vodafone Callya haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Prepaid-Karte wieder aufzuladen. Auch bei anderen Anbietern finden Sie diese Informationen auf der Website. (Quelle: Vodafone)

Auslandsgespräche – Telefonieren Sie häufig in andere Länder?

Freunde und Bekannte von Ihnen wohnen im Ausland oder sind Sie beruflich in regelmäßig verschiedenen Ländern unterwegs? Dann dürfen Sie die Kosten für Auslandsgespräche bei der Wahl des Providers nicht außer Acht lassen. Fonic bietet vergleichsweise günstige Telefonate über die Grenze an.

Internet – Surfen Sie unterwegs viel durchs Netz?

Auch Prepaid-Tarife passen sich dem Smartphone-Zeitalter an und ermöglichen alle eine Internetnutzung. Je nach Gebrauch sollten Sie die Kriterien des Internetzugangs gut unter die Lupe nehmen. Wenn Sie nur kurz Mails checken, empfiehlt sich für Sie eine Abrechnung pro genutzten MB. Für aktive Kunden, die gerne mal auf Youtube-Filme klicken, bieten viele Provider mittlerweile monatlich buchbare Flatrates an. Die genauen Preise finden Sie im unserem Preisvergleich für Prepaid-Tarife.

Vorteile Prepaid Tarife

Prepaid-Tarife sind eine beliebte Alternative zu Handy-Verträge. Profitieren Sie von diesen Vorteilen:

  • Keine Grundgebühren: Zahlen Sie nur für tatsächlich genutzte Leistungen.
  • Volle Kostenkontrolle: Sie müssen keine Mindest-minutenzahl vertelefonieren.
  • Keine Vertragslaufzeit: Sie binden sich nicht und können jederzeit wechseln.
  • Extrem Günstig: Sie telefonieren und versenden SMS bereits ab 7,5 Cent.
Leser-Empfehlung

Unsere Leser bewerten regelmäßig Prepaid-Anbieter. Finden Sie hier die beliebtesten Provider.

  • Callmobile 100% Empfehlungsrate
    2 Bewertungen
  • FYVE 100% Empfehlungsrate
    2 Bewertungen
  • Callmobile 100% Empfehlungsrate
    2 Bewertungen
  • Fonic 100% Empfehlungsrate
    2 Bewertungen
  • discoPLUS 100% Empfehlungsrate
    1 Bewertungen
  • mcSIM 100% Empfehlungsrate
    1 Bewertungen
  • CallYa 100% Empfehlungsrate
    1 Bewertungen
  • Simply 100% Empfehlungsrate
    1 Bewertungen
  • Blau.de 100% Empfehlungsrate
    1 Bewertungen
  • netzclub 100% Empfehlungsrate
    1 Bewertungen
  • BILDmobil 100% Empfehlungsrate
    1 Bewertungen
  • helloMobil 100% Empfehlungsrate
    1 Bewertungen